Das wirkliche Leben …

spielt sich vor und vor allen Dingen unter meinem Küchenfenster ab. Live und in Farbe. Und ich muss dabei zusehen, ohne eingreifen zu können. Nicht, dass ich unbedingt eingreifen möchte, meine Weltverbesserungsambitionen haben mit der Zeit an Aggression verloren. Ich schmeiße keine Steine mehr. Mein Harmoniebedürfnis scheint durch stoische Geduld langsam die Oberhand über meine Reaktionen gewonnen zu haben. Sei es drum.

Trotzdem geht mir das wirkliche Leben ans Herz. Mehr als mir lieb ist. Geburt, Leben, Tod – ist ja eigentlich nichts Besonderes. Kommt ja schließlich täglich überall vor. Wen kümmert es. Aber das Ganze so direkt vor Augen zu haben, kratzt manchmal doch an meiner Abgeklärtheit.

Erst Recht, wenn sich das ganze Drama wiederholt. Ich musste schon einmal mitansehen, wie ein junges Glück ohne Skrupel brutal zerstört wurde. Und ich trauerte um Lebewesen, die mir noch nicht einmal sympathisch waren. Aber als ich miterleben musste, wie Hanni und Nanni ihres einzigen Kindes beraubt wurden und bald darauf Hanni auch noch am helligten Tage ermordet wurde, schossen selbst mir die Tränen in die Augen.

Aber man sagt ja, dass die Zeit alle Wunden heilt und nachdem Nanni nach einer sehr langen Trauerphase wieder auf den Kaminsims vor meinem Küchenfenster zurückgekehrt war, traute er sich sogar, um eine neue Braut zu werben. Er wurde auch von einer anderen Dame nach langem Gurren erhört und sie zog wenige Zeit später zu ihm auf den Kaminsims. Alles schien wieder gut zu werden.

Doch plötzlich entschloss sich mein Hausbesitzer, allen vermeintlichen Schmarotzern und Netzbeschmutzern den Kampf anzusagen. Er baute neumodische Sicherheitszäune und spitze Landebarrikaden auf Dach und überzog den mit Moos bewachsenen Kaminsims vor meinem Fenster mit einer Aluminiumhaube, damit es sich dort niemand mehr gemütlich machen und das Wasser ohne Hindernis abperlen konnte. Sperrgebiet mit höchster Sicherheitsstufe. Erschreckend und frustrierend zugleich. Schöne, neue Welt.

hanni2

Und in dieser ausweglosen Situation zeigten mir zwei Tauben, wie man in einer höchst feindlichen Umgebung überleben und trotz alle Widerstände Nachwuchs in die Welt setzen kann. Absolut bewundernswert. Ich hoffe, diesmal geht es gut.

eieiei

Viel Glück...
3169
darkrond - 2006-09-25 23:15

bei den hippies hieß das früher "make love not war". die tauben hams kapiert. /,-)

Desideria - 2006-09-26 09:31

Ja ...

Blumen in die Kanonenrohre stecken und Eier in die Dachrinne legen. Heute morgen waren schon 2 Eier im Revoluzzer-Nest!
Joerg M. - 2006-09-26 09:45

Der Sims hat jetzt irgendwie den Charme eines anticolumbanen Schutzwalls. Solltest Du irgendwann des Morgens von kleinen Explosionen geweckt werden, hat sich dein Vermieter wahrscheinlich zum Verlegen von Antitaubenminen entschlossen ...

Desideria - 2006-09-26 10:41

Das Gefühl habe ich jetzt schon. Er lässt gerade die Balkone ab 7.00 morgens mit dem Presslufthammer bearbeiten ...
Joerg M. - 2006-09-26 10:46

Oha ... also nicht an ruhigen Schlaf zu denken ....
kingofmonks - 2006-09-26 10:32

regnen... sollte es allerdings nicht.

du kannst für alle fälle ja schon mal einen schirm an den besenstil binden und bereithalten. just in case.

Desideria - 2006-09-26 10:39

Ich befürchte, da nutzt kein Schirm. Das Wasser kommt an dieser Stelle leider von allen Seiten. Ich hoffe, das Nest ist seetauglich...
Joerg M. - 2006-09-26 10:44

Das ist doch eine hamburger Taube ... die sollte eigentlich wissen, das es auch mal nass werden kann ...
gardien340 - 2006-09-26 11:41

Ihr Vermieter ist ein Diletant.
das hier auf die Rinne und das liebe Federvieh hat Ruh.


Joerg M. (Gast) - 2006-09-26 13:04

Ist es denn so schlimm, einfach mal die Tauben da sitzen zu lassen ? Rechte für alle !!!
gardien340 - 2006-09-26 18:45

also grundsätzlich stelle ich mir Rechte für alle schon
schlimm vor. Ausserdem steht da doch: das Federvieh
hat Ruh. Vor Sturzbächen, die Eier wegspülen,
Ratten die die Regenrinne hochkrabbeln. Zum Beispiel.
ich hab gewusst dass einer drauf reinfällt
Ben (Gast) - 2006-09-26 11:52

Luftratten

Ich bin bestimmt kein Freund dieser Spezies, aber bei solchen Geschichten bekommt man ja glatt Mitleid mit Ihnen.

Weltregierung (Gast) - 2006-09-27 11:29

schönes schrieb. Da bekomme ich sogar Mitgefühle gegenüber Flugratten!

- Grussregierung.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Früüühling...
Desideria - 2015-03-17 19:21
Schön, etwas von...
Schön, etwas von Dir zu lesen... ich fange auch...
virtualmono - 2014-05-02 13:44
vollmond
Deine Empfindungen und Beschreibungen kommen mir am...
yvonne (Gast) - 2014-04-15 11:53
Probier's doch einfach...
Probier's doch einfach mit Schreiben. Wirst schon sehen,...
Hoffende - 2014-03-20 21:52
Ich bin fürs Schreiben...
Paulaline - 2014-03-20 21:29
Wieder für ein Jahr...
... mal sehen, ob ich dann hier auch wieder schreibe...
Desideria - 2014-03-17 21:11
Auf ein Neues ...
Desideria - 2014-01-06 21:19
Haha! ;-)
Haha! ;-)
deprifrei-leben - 2013-12-21 16:15
wenigstens einmal zu...
wenigstens einmal zu Ende geschaut ... immerhin.
Desideria - 2013-12-21 02:34
Insomnia ...
Nicht schlafen können und zur Ablenkung Hannibal...
Desideria - 2013-12-21 01:16

Status

Online seit 5193 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2015-04-10 08:33



??????????????
Ach?!?!
Alltagsfragen
Das Leben in vollen Zügen
DATUM
Der Unterschied
Echt jetzt ?!
einfach schoen
Essen und Trinken
Fettnaepfchen
flickrhamburg
Fragen
Frauen etc.
FreitagContent
HHAASSSS!!!!!
in Buechern leben
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren